Wisch- und Lasurtechnik

Mit der Wisch- und Lasurtechnik stehen Ihnen nahezu unbegrenzte Möglichkeiten der Individuellen Wandgestaltung zur Verfügung.

 

Lasurtechnik

Bei der Lasurtechnik, eine der edelsten Methoden der Wandgestaltung, werden mehrere transparente Farbschichten aufgetragen. Die Transparenz der Farben und die Reflexion des Lichts vereinen die typischen Zufallsstrukturen zu einem lebendigen Gesamtbild. Zusammen mit den Veränderungen des Lichtes zu unterschiedlichen Tages- und Jahreszeiten entsteht eine wohltuende Umgebung. Es entsteht eine Tiefenwirkung, die den Raum zu vergrößern scheint, da die Wände nicht mehr so stark als Raumbegrenzung empfunden werden.

Wohnzimmer

Wischtechnik

Bei der Wischtechnik wird die Wandfläche in einem beliebigen Grundton gestrichen. Nach der Trocknung werden mit einem speziellen Pinsel zwei bis drei unterschiedliche Farbtöne aufgetragen und mit einem feuchten Pinsel ineinander fließend verwischt, so dass eine gewolkte Struktur entsteht. Die Technik kann auch auf einem nassen Untergrund angewendet werden. Dadurch wird der Farbeffekt mit dem Grundton schattiert.

Wohnzimmer05
Deckenecke

Metallic-Lasur-Effekte

Wer Metallicoptic als Lasurtechnik wünscht, dem sei auch auf dieser Linie geholfen. Es ist leider nicht so gut zu fotografieren wegen der Metallicpigmente aber in Natura ein echter Hingucker und wie immer auch eine Geschmackssache.

Wohnzimmer 03
Wohnzimmer 03

Wickeltechnik

Eine dekorative Technik ist die Wickeltechnik. Im Gegensatz zur Wischtechnik, bei der ein möglichst glatter Untergrund vorhanden sein sollte, eignen sich hier auch sehr gut Rauhfasertapeten. Hierbei wird erst eine Grundfarbe und danach mit einem zusammengerolltem Lappen oder einer speziellen Rolle die zweite Farbschicht aufgetragen.

Lappenrolle Lappen

Auftrag mit der Lappenrolle

Auftrag mit dem Lappen

Farbschicht 2

Tupftechnik / Stupftechnik

Bei der Tupftechnik wir mit einem Naturschwamm die Farbe auf die Wand aufgetupft. Diese Technik ist sowohl mit Ölfarben, Lasuren als auch mit einfachen Wandfarben realisierbar, wobei die Arbeit mit einer Wand - oder Abtönfarbe einen dezenten und warmen Effekt ergibt

Im Beispiel wird mit einer Wandfarbe gearbeitet, wobei die Wand erst komplett mit einer Grundfarbe angestrichen und dann in zwei Arbeitsgängen eine zweifarbige, getupfte Schicht aufgetragen wird.